Lecker und gesund Essen

...mit Lust, Laune & Liebe!

Liebe Yogis,

neben der achtsamen Atmung, den Körperübungen, der richtigen Entspannung, der Meditation und dem positiven Denken, gehört auch eine gesunde (vegetarische) Ernährung zur achtsamen Lebensführung des YOGA.

Kochen ist für mich Yoga im Alltag und ich möchte Euch sehr gern an meiner Praxis teilhaben lassen. Da ich eher der spontanen und intuitiven Küche zugetan bin, in der ich mich nach Lust, Laune und Liebe leitenlasse, fällt es mir nicht immer so leicht, genaue Mengenangaben für die Rezepte bereitzustellen. Insofern bitte ich Euch diese Gerichte eher als Inspiration für eigene Kreatitionen zu sehen, denn als genaue Rezept-und Maßangabe.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß und genußvolle Erfahrungen!

... Daydream ...

...ahh es schmeckt so wunderbar. Reinbeißen, genießen und das Om Purnam adah (Mantra der Fülle) chanten, auch mit vollem Mund:)

Sommerkuchen
Zutaten für den Boden:
150 gr Kekse z.B. Cantucini
120 gr Alsan oder Kokosöl

Zutaten für die Füllung:
500 gr Soja-Quark
200 gr Soja-, Reis-, oder Mandelsahne
1 Zitrone
ca. 150 ml Sirup z.B. Holunderblütensirup oder Ahornsirup
Agar Agar oder Guakernmehl
Früchte und Blüten zum Garnieren

So wird's gemacht:
Kekse mit dem Nudelholz fein zerkleinern und danach mit dem Fett vermengen, den Boden einer Springform oder Tarteform auslegen und in den Kühlschrank stellen. Sojaquark, 100 ml Sirup und den Saft der Zitrone mit einander vermengen. Die Masse mit Agar Agar oder anderem pflanzlichem Bindemittel nach Angaben verarbeiten, gegebenenfalls etwas abkühlen lassen. Sahne aufschlagen und unter die abgekühlte Quarkmasse heben und dann alles gleichmäßig auf dem Plätzchenboden verteilen. Im Kühlschrak etwas fest werden lassen. Zwischenzeitlich Früchte und Blüten waschen, den restlichen Sirup mit Agar Agar kurz aufkochen und etwas abkühlen lassen. Den Kuchen mit den Früchten und Blüten verzieren, Sirup darüber träufeln und für einige Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.

 

Bulette trifft grünen Spargel

No waste! So einfach, wie großartig lecker: Frikadellen aus Brotresten

Zutaten:
Gesammelte Brotreste
Haferflocken
evtl. gemahlene Nüsse
Zwiebeln
Frische Kräuter
Senf
Tomatenmark
Pfeffer, Salz, Currypulver
Öl

Das Brot in etwas Wasser aufweichen (später gut ausdrücken oder abtropfen lassen) oder durch den Fleischwolf drehen. Brotmehl mit Haferflocken und evtl. Nüssen, gehackten Zwiebeln und Kräutern, Senf, Tomatenmark und weiteren Gewürzen zu einem festen Teig verarbeiten - Wasserzugabe nach Bedarf. In Öl anbraten, evtl. vorher in Vollkornmehl wälzen.

Grüner Spargel mit Sonnenblumenkernen
Zutaten:
500 gr Grüner Spargel
Eine Hand voll Sonnenblumenkernen
Sechuanpfeffer
Shoyu (Salzige Sojasauce)
ÖL

Grünen Spargel soweit notwendig schälen und in 4-5 cm große Stücke schneiden. Dann in Öl scharf anbraten, Sonnenblumenkerne dazu geben und mit Pfeffer und Shoyu abschmecken.

...gerettet!

Viele Lebensmittel landen im Müll, weil sie nicht mehr tiptop aussehen, obwohl sie noch tiptop zu verarbeiten sind. Gut, dass einige Läden diese Produkte "zum mitnhemen" zur Verfügung stellen. Hier ist meine Lebensmittel-Retter-Ausbeute (Vielen Dank Kirsten!) und was sich daraus alles Leckeres zubereiten ließ.

Apfel-Radieschen Relish:
2 Äpfel
3/4 Bund Radieschen
1 Knoblauchzehe
Schnittlauch
1EL Öl
Meersalz

Äpfel und Radieschen waschen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und pressen (oder kleinhacken), Schnittlauch waschen und Röllchen schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen, Knoblauch etwas andünsten dann Apfel-und Radieschenwürfel dazugeben und mitdünsten, mir Meersalz würzen und mit Schnittlauch bestreuen. Das Relish schmeckt toll als Brotbelag, zu Suppen und Salat.

Einfache Kartoffelsuppe mit Vollkorncroutons

Zutaten:
ca. 500 gr Kartoffeln
6 Frühlingszwiebeln
5 Blättchen Liebstöckel
1 TL gekörnte Gemüsebrühe
2 EL Öl
3-4 Scheiben Vollkornbrot
3 Knoblauchzehen
Meersalz, evtl. 1 getr. Chilli

Kartoffeln waschen, würfeln, Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. 1 EL Öl im Topf erhitzen und die weißen Teile der Frühlingszwiebeln andünsten, dann Kartoffelwürfel und Gemüsebrühe zugeben und mit etwa 750 ml Wasser aufgießen und aufkochen lassen. Liebstöckel und das Zwiebelgrün zugeben und auf kleiner Flamme gar  (ca. 15 min) köcheln lassen. Inzwischen 3-4 Scheiben Brot in kleine Würfel schneiden, Knoblauch würfeln und alles in 1 EL Öl in der Pfanne rösten, mit Meersalz und nach Bedarf auch mit Chilli bestreuen. Die fertige Suppe stampfen und in Suppenschüsseln füllen, Croutons dazu geben und schmecken lassen!

 

Day Starter

... das ist die Brötchenalternative für einen powervollen Start in den Tag:)

Zutaten/Portion:
4 gehäufte EL Hafer/Dinkelflocken
1 gehäufter EL gepuffter Amaranth
1 EL Leinöl
Haferdrink
0,5- 1 Banane
Ananas nach Belieben
1 Hand voll Walnüsse
ein paar getrocknete Gojibeeren
1 Prise Zimt

Alle Zutaten miteinander vermengen.
Haferflocken schützen den Darm, Amaranth enthält Calzium und Magnesium, Leinöl liefert wichtige Omega 3 Fette, Walnüsse sind gut für die Nerven :) Banane und Ananas liefern wichtige B-Vitamine, Goji Beeren sind reichhaltig an Zink und Zimt bringt die Verdauung in Schwung. Wow! Und lecker ist das auch noch....mmmh!

Tipp: Du kannst die Hafermilch auch vorher erwärmen!
Schmeckt besonders gut nach der Morgenmeditation;) Zur Meditation hier: