...was Deftiges.....

Bei uns hat der Mangold im Garten super überwintert und sieht jetzt richtig mächtig aus. Also jetzt ab auf den Teller damit. Weil Lars ganz gern mal was "zwischen den Zähnen" haben möchte, habe ich den Eintopf mit Seitanwürstchen gekocht. Mangold liefert viele gute Nährstoffe und ist grün. Ich habe eine Vorliebe für Grün wie ihr vielleicht schon bemerkt habt ;)

Mangoldeintopf
Zutaten:
1 großer Mangold
6 große Kartoffeln
1 Zwiebel
1/2 frischer (kleiner) Knoblauch
1-2 EL Öl
1 TL gekörnte Gemüsebrühe
2-3 gehäufte TL Curry
optional 1 kleine Chili
3 Seitan Mergez
Pfeffer, Salz
2 EL geröstete Sonnenblumenkerne

Mangold waschen und die Blätter von den Stielen lösen, Blätter und Stiele klein schneiden, Kartoffeln schälen, waschen, würfeln, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und darin Zwiebeln, Knoblauch und die Mangoldstiele kurz andünsten, dann Brühe und Curry ( evtl. auch Chili) dazugeben und mitdünsten. Nach ein paar Minuten die Kartoffelwürfel dazugeben, kurz mitdünsten und dann mit etwas Wasser aufgießen (ich weiß nicht genau wieviel, vielleicht 500 ml), 5-8 min. köcheln lassen. Danach die Mangoldblätter zu fügen und alles bissfest garen. Ca. 5 min.  vorher die kleingeschnittenen Seitanwürstchen untermischen. Zwischenzeitlich Sonnenblumenkerne in einer Pfanne rösten. Den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Sonnenblumenkernen garnieren. Fertig!

Alternativ kannst du anstelle der Seitanwürstchen auch Räuchertofu nehmen oder ganz ohne das Gericht genießen.

Tipp: Als Getränk dazu passt (immer) grüner Tee oder Kräuterwasser.

...für Naschkatzen!

... zum Tee oder Kaffee am Nachmittag muss machmal einfach was Süßes dazu. Diese Kugeln sind im Nu gerfertigt und sind quasi die "kleinen Schwarzen" zur Nachmittagspause!

Mandel-Schoko Boule
Zutaten:
200 gr gemahlene Mandeln
3 EL Kakao
Kakaonibs
5 Datteln

Datteln in etwas Wasser einweichen, dann pürieren. Mandeln, Kakao, Kakaonibs und Dattelpüree vermengen. Aus dem Teig Kugeln formen in Nibs oder Kakao wälzen und dann im Mundraum zergehen lassen.
Falls der Teig zu trocken ist, etwas Wasser zugeben oder mit etwas Mandelmus verfeinern.

Obacht: Bitte kühl aufbewahren!

...es grünt so grün...

Morgens durch den Garten streifen, die Vögel hören, hier und dort mal ein Blättchen zupfen, riechen, schmecken und in der Morgensonne tief durchatmen - Ahhhhh! Ins Haus komme ich dann meist mit frischer "Beute" zurück.

"Grüner Kick" schmeckt toll als Einlage für Suppen oder auch als Brotaufstrich.

Zutaten:
1 handvoll Giersch-, Bärlauch- und Oreganoblätter
1 TL Speiseöl
Meersalz

Blätter grob zerhacken, mit Öl und Salz mischen - fertig!

 

Frisch wie der Frühling

Ich liebe Farben und diese Suppe mit ihrem tollen Orange und dem kräftigen Frühlingsgrün kommt nicht nur dieser Vorliebe entgegen, sondern schmeckt auch noch wunderbar!

Frische Möhrensuppe mit "grünem Kick"

Suppen-Zutaten :
ca. 700-800 gr Möhren
3 große Kartoffeln
1 kleine Zwiebel
etwas Ingwer
1-2 EL Sonnenblumenöl
2-3 Lorbeer-oder Kaffirblätter
1 kleine Chilli getrocknet oder frisch
1 EL gekörnte Gemüsebrühe
Saft von 2 Orangen
Pfeffer, Salz

Zwiebel und Ingwer schälen, schneiden und in dem Sonnenblumenöl andünsten. Geschälte und in Stücke geschnittene Möhren und Kartoffeln, Gemüsebrühe dazugeben und mitandünsten. Chilli, Lorbeer dazugeben mit etwa 1 L Wasser aufgießen und ca. 20 - 25 min köcheln lassen. Die Suppe etwas abkühlen lassen, die Lorbeerblätter entfernen und dann pürieren, den Orangensaft zugeben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Obacht! Sparsam salzen, wenn der grüne Kick zum Einsatz kommt.

Den extra Frischekick bekommt die Suppe mit dem Grünen Kick als Suppeneinlage. Ein tolles Farbenspiel und ein tolles Geschmackserlebnis!

 

Calzium Booster

Dieser Nachtisch ist schnell gemacht und lässt sich toll mit unterschiedlichen Milchvarianten oder Fruchtpürees variieren. Weil gerade Rhabarberzeit ist habe ich zum Rhabarberkompott gegriffen. Lecker dazu ist aber auch Mangopüree.

Chia Pudding

Zutaten:
500 ml Pflanzenmilch
6-8 EL Chiasamen
ein paar Trockenfrüchte z.B. 2-3 Datteln
etwas Vanille
Fruchtpüree oder Fruchtkompott

Pflanzenmilch mit den Trockenfrüchten (ich habe hier ein paar Cranberrys für die Süße genommen) und der Vanille mit einem Pürierstab aufschlagen, Chiasamen einrühren, nach ca. 10 min nochmal umrühren und im Kühlschrank min. 6 Std. oder über Nacht quellen lassen. Dann in Schälchen füllen mit Fruchtpüree oder Kompott ergänzen und genießen.

Tipp für Kokosfans: Anstelle von Hafermilch und Co kannst du auch Kokosmilch nehmen. Ich verdünne dann 200 ml Kokosmilch mit 300 ml Wasser und streue nachher geröstete Kokosraspeln darüber.

Noch was: Wer keine Chiasamen zur Hand hat, kann auch auf den heimischen Leinsamen zurückgreifen!